Freewar-Blog

Erlebnisse der Weißfüchse in den Welten von Freewar

Hallo meine lieben.

Es ist wieder so weit. Ich dachte, ich schreib euch mal.

Mittlerweile ist ja einige Zeit her, dass ich zuletzt geschrieben hab. Einige haben es vielleicht schon bemerkt: Ich bin seit ca zwei Wochen in einem neuen Clan. Breaking Dawn hab ich aus verschiedenen Gründen verlassen. Nunja. Nachdem ich ja im Teamspeak etwas aktiv geworden bin, (momentan bin ichs ja nicht, da Eya es geschafft hat ihre beiden Mikros zu schrotten.), hab ich Lindwürmchen und Greystoke kennengelernt und mich entschieden zu denen zu wechseln, da ich ja so oder so wechseln wollte.

Bisher ist es echt nett hier. Gut. Wir hatten bisher zwei ernstere Komplikationen, weil erst ein Clanie, der auf Urlaub im Clan ist, einen Kill versaut hat.. dieser Clanie hat dann den Clan verlassen.

Gestern erst gabs ein neues Problem. Ein Clanie hat einen Nap eingegangen, meinte zum Schutz des Clans und wollte aber keine Details preisgeben. Naja nicht weiter wichtig..

Mehr hab ich auch erstmal nicht zu erzählen also bis nächstes Maaal. :)

Die Eyaa


Ja… jetzt habe ich schon eine ganze Weile diese neue Energie der Phasenwesen und sammel sie immer fleißig. Mit der Charakterfähigkeit Phasenenergiemaximierung habe ich meinen Vorrat schon ein bisschen aufgestockt und liege jetzt schon fast bei 25000 Einheiten.

Da stellt sich mir nach ein paar Wochen natürlich die Frage, ob sich die Investition denn auch gelohnt hat. Ich nutze regelmäßig meine Phasenstrahlkanone, so dass ich dadurch schonmal fast keine Pfeile mehr verbrauche. Sehr praktisch und der Schaden von 25% bei den NPCs ist auch nicht zu verachten.

Dann bin ich auch immer mal wieder mit meiner Ausgrabungsschaufel unterwegs. Da ich beim Buddeln noch nicht allzu schnell bin, ist es ganz praktisch mit einem Zauber der Archäologie erst einmal nachzuschauen, ob in dem gewählten Gebiet überhaupt irgendwelche Dinge unter der Erde liegen. Das ist auch eine gute Sache, die mir gefällt.

Die energetische Kontrolle der Zeit ist auch sehr praktisch. Immerhin kann man 5 Minuten lang, fast ohne Verzögerung, durch die Gegend rennen. Gerade für gestresste Leute wie mich, die nicht so viel Zeit haben, eine feine Sache. Mit 17000 benötigten Phasenenergiepunkten ist das aber sehr aufwendig und leider nicht sehr oft zu nutzen.

Ohne die Charakterfähigkeit Phasenenergieeffizienz schafft man es pro Tag 4320 Punkte wieder aufzuladen (einen Punkt alle 20 Sekunden). Somit benötige ich schon jetzt fast eine Woche, um meinen Energievorrat wieder komplett aufzufüllen. Man bekommt zwar beim Jagen von den Phasenenergiewesen  immer mal wieder ein paar Punkte dazu, aber das kann man, fast vernachlässigen, wenn man nicht ununterbrochen am Jagen ist.

Mein Fazit: Die Phasenenergie bringt ein schönes, neues Spielelement in die sowieso schon sehr komplexe Welt von Freewar. Ich gehe mal davon aus, dass die Phasenenergie noch eine Menge weiterer Einsatzmöglichkeiten bekommt. Also eignet euch unbedingt diese Fähigkeit an!

Seit kurzem kann man nun ein ganzes Stück weiter nach Westen vorstoßen. Dort betritt man dann das Gebiet Belron – ein großer Wald, teilweise sehr düster, teilweise nebelverhangen. Mich hat Belron vor allem durch die riesigen Ausmaße fasziniert. Um alles zu überblicken reicht noch nicht einmal ein Blick auf die Karte – unglaublich.

Belron bietet auf den ersten Blick nicht vieles. Aber man muss nur genau suchen: Ziemlich zentral liegt im Unterholz ein Tagebuch versteckt. Es lohnt sich wirklich darin zu lesen, aber man sollte sich beeilen, sonst könnte man hinterhältig von einem PK überfallen werden.

Schon von weitem sieht man die sogenannten Spindelschreiter. Gerade die gigantischen Versionen dieser neuen Invasions-NPCs sind bereits von Krato oder Limm aus zu sehen. Aber es gibt auch normale Versionen und auch die Kleinen – damit ist für jeden was dabei. Interessant sind die Items, die man von den Spindelschreitern bekommen kann. Zum einen wäre da die Phasenstrahlkanone. Aber auch das Buch der Phasenenenergieeffizienz soll es dort geben. (Unter uns gesagt, es ist wohl eher unwahrscheinlich, dass man sowas mal findet). Neuerdings soll es auch eine Waffe geben – mal sehen.

Belron ist auf jedenfall einen Ausflug wert. Man sollte aber auch alle Eventualitäten bedenken und sich so mit genügend Zaubern eindecken – man weiß ja nie. Gerade das Heilen gestaltet sich schwierig. Ich probiere gerade verschiedene Methoden dazu und werde meine Ergebnisse dann bekanntgeben.

Es war wirklich gar nicht so schwer an die Phasenenergie heranzukommen. Vor kurzem war ich ja noch ein wenig ratlos, wie man es schaffen kann, die Phasenenergie einzusammeln. Ein nettes Wesen in Ryn ist da sehr hilfreich und bringt einem alles Nötige bei. Ist zwar nicht gerade billig – aber was soll’s. Wenn es Phasenenergie gibt, möchte ich die auch nutzen.

Inzwischen hat sich mein Phasenenergievorrat schon auf über 8.000 Punkte gesteigert. Da ist noch ein wenig Platz. 20.000 Punkte kann man normalerweise ansammeln. Es gibt aber die Charakterfähigkeit Phasenenergiemaximierung, mit der man fast 100.000 Punkte ansammeln kann. Das ist doch mal ganz ordentlich :-)

Ich habe mal eine kleine Übersicht mit allen Items, die Phasenenergie benötigen, erstellt. Hier werde ich natürlich auch in Zukunft alle neuen Entdeckungen ergänzen.

So schnell wie sie gekommen ist, ist die schöne Weihnachtszeit auch schon wieder vorbei. Die ganzen bunten Weihnachtdekorationen werden so langsam wieder abgehängt und für das nächste Jahr verstaut. Und wo wir grad beim Verstauen sind… suche ich mal eine schöne Ecke, um die Geschenke vom Clanwichteln aufzustellen.

Hier noch ein Kurzbericht der diesjährigen Ereignisse:

Zunächst hatten wir uns ausgedacht, dass wir dem “Einsamen Baum” mal eine Freude machen und ihn zum bunten, leuchtenden Weihnachtsbaum umgestalten. Das lief auch alles ganz gut. Nur dann kam ich auf die glorreiche Idee, die Lichterkette an der Starkstromleitung anzuschließen. Sollte ja alles schön hell leuchten. Wie sich schnell herausstellte, ist diese Art der Stromversorgung eindeutig überdimensioniert. Es gab einfach nur einen großen Knall:

“Eine gigantische Explosion erschüttert die Welt und lässt den Boden zittern”

Ähm naja… nächstes Jahr stellen wir das auf alternative Energien (vielleicht kleine Solarzellen) um. Kann ja nicht alles klappen. Zum Glück ist niemandem was passiert.

Nachdem wir dann alle Leute mit “Zaubern der Leere” nach Hause geschickt hatten, damit sie dort gemütlich feiern konnten, statteten wir dem Geist der Welt noch einen Besuch ab.

Dann waren wir endlich soweit, dass wir mit dem Wichteln beginnen konnten. Das war wirklich unterhaltsam und es waren auch ein paar tolle Sachen dabei. Kurz vor dem Ende kam noch Eyalie vorbei und hatte für jeden ein paar Geschenke eingepackt. Vielen Dank nochmal dafür!

Die nächste Aktion sollte dann am Casino von Ferdolien stattfinden. Wir wollten mal sehen, wie hoch sich der Jackpot so treiben lässt. Es dauerte eine ganze Weilte und immer mehr Weltenbewohner halfen uns dabei. Schließlich war es soweit:

“Jasper Hale gewinnt den Jackpot beim Casino von Ferdolien mit 11900 Goldmünzen.”

Herzlichen Glückwunsch – ich hoffe, du hast was sinnvolles mit dem Gold gemacht!

Um den Abend dann gemütlich ausklingen zu lassen, machten wir noch eine Vermessung. Das Vermessungsamt suchte uns einen besonders schwierigen Auftrag heraus, den wir aber mit Bravour meisterten. Wir sangen noch ein paar Weihnachtslieder und als besonderes Highlight ließ fire_dragon dann noch das “Sternbild des Fuchses” am Himmel erstrahlen.

So… und jetzt können wir uns schon auf den Jahreswechsel freuen!

Ein neues Item befindet sich nun im Besitz des Clans ‘Die Weißfüchse’.  Am 21.12.2009 wurde es kurz vor 23 Uhr feierlich präsentiert.
stern

Hoch am Himmel über der Welt von Freewar erhellt das Sternbild des Fuchses die Nacht. Jeder einzelne Stern symbolisiert die Erinnerung an jedes Wesen der Weißfüchse, das nicht mehr unter uns weilt. Das grelle Leuchten gibt den Weißfüchsen Mut, Kraft und Glück. Jeder Blick zu der einzigartigen Konstellation der Gestirne verleiht den Weißfüchsen ein Gefühl der Liebe und Geborgenheit, welches im gesamten Clan jederzeit spürbar ist.

Ja… Das Jahr geht rast quasi seinem Ende entgegen und wie es immer so ist, wird einem das Jahresende mit dem wunderschönen Weihnachten versüßt.

Man kauft entspannt ein paar Geschenke für seine Liebsten, schmückt den noch ganz frisch duftenden Weihnachtsbaum und lässt es sich einfach mal so richtig gut gehen :-)

Wir Weißfüchse veranstalten ein kleines Weihnachtswichteln und heute haben wir die Welt mit hunderten von Geschenken geschmückt (Vielen Dank nochmal an Kuschelbär!). Unseren Clan haben wir vorübergehend mal in “Die weißen Weihnachtsfüchse” umbenannt!

Kaum zu glauben, dass das alles in einer Woche schon wieder vorbei ist. Macht euch also alle keinen Stress – das bringt eh nichts ;-)

Diesmal hat es gerade mal 7 Monate gedauert und schon habe ich die nächsten 11111 xp geschafft. Ich bin damit sehr zufrieden. Schön langsam und konstant ein paar xp dazu. So gefällt mir das.

Diese neue Stufe hat mir wieder einiges ermöglicht. So kann ich jetzt die nervigen Einflüger erlegen, habe 163 Speedpunkte (was eindeutig immer noch viel zu wenig für mich ist) und ich schaffe über 1000 Schadenspunkte bei Gruppen-NPCs.

Viele Erfahrungspunkte sind wirklich super und weiterzuempfehlen.

…oder auch nicht ;-)

Nun haben wir schon Gold, Auftragspunkte, Kampfpunkte und Erfahrungspunkte, um uns in der Welt Dinge zu kaufen oder zu benutzen. Ja und was hör ich da… Jetzt kommt auch noch die Phasenenergie hinzu!

Die Phasenwesen geistern ja schon seit einiger Zeit durch die Welt und ich habe mich immer gefragt, wie sie es schaffen, die Grenze zwischen den Welten zu durchdringen. Anscheinend nutzen sie eine eigene Energieform. Diese scheint so stark zu sein, dass es einigen Wissenschaftlern gelungen ist, diese einzufangen und zu nutzen!

Großartig – sowas brauche ich unbedingt ;-)

Also ab zu meinem Lieblingswissenschaftler um die Ecke, um die Details in Erfahrung zu bringen.

Zunächst einmal ist es unerlässlich die Charakterfähigkeit Zauberkunst so weit wie möglich zu lernen. Es ist schon eine enorme magische Leistung erforderlich, um die Phasenenergie einzusammeln. Diese Aufsammelfähigkeit muss man sich zunächst irgendwie aneignen. Wo man das kann, konnte mir der Wissenschaftler allerdings nicht sagen. Aber das werd ich schon noch herausfinden.

Was ich besonders interessant finde ist, dass es, kaum wurde die Phasenenergie entdeckt, schon einen Shop gibt in dem man passende Zauber kaufen kann, die Phasenergie zur Ausführung benötigen. Die Weltbewohner sind wirklich sehr geschäftstüchtig. Das muss man mal ganz klar festhalten :)

Praktisch an der Phasenenergie ist, dass sie sich automatisch aufläd. Man muss nichts tun und bekommt immer mehr davon. Hoffentlich hat das nicht irgendwelche negativen Auswirkungen… Durch die neue Charakterfähigkeit Phasenenergiemaximierung kann man sogar noch mehr ansammeln und noch schneller an diese Energie drankommen.

Da bin ich mal wirklich gespannt, wofür ich das alles mal gebrauchen kann. Hoffentlich ist auch nen schöner Zauber für uns Natla dabei. Ich werde berichten.

Seit ein paar Tagen hab ich mein grünes Jagdoutfit durch meine neue, knallgelbe Archäeologenausrüstung ersetzt. Im nachhinein hätte ich wohl besser ockerfarben oder grau wählen sollen. Aber was soll’s? So findet mich wenigstens jeder, wenn ich beim Graben unter einem Erdhügel feststecke und nur noch ein Bein herausguckt. Dazu war es auch noch ein Sonderangebot – da musste ich einfach zuschlagen.

So machte ich mich in den letzten Tagen immer wieder auf, in den verschiedensten Ecken der Welt den Boden umzubuddeln und nach verlorenen Schätzen zu suchen. Dank meinem Ausgrabungswissen, was ich mir in den letzten Wochen angeeignet habe, bin ich auch schon relativ schnell beim Buddeln mit der Ausgrabungsschaufel.

Nur schade, dass ich noch nichts Besonderes gefunden habe. Neben einem alten Schuh, fand sich ein kleiner Stock und noch ein Artefakt von Dranar. Das hatte ich mir doch irgendwie anders vorgestellt.

Aber es macht auf jeden Fall Spaß und ist mal eine schöne Abwechslung, um an die frische Luft zu kommen. Und wer weiß… Vielleicht treffe ich beim Buddeln ja irgendwann mal auf eine große Holzkiste mit einem sagenumwobenen Schatz, der mich unermesslich reich macht!