Freewar-Blog

Erlebnisse der Weißfüchse in den Welten von Freewar

Durchsuche Beiträge, die von Szocko geschrieben wurden

Der Sommer geht langsam vorbei. Die Abende werden wieder länger. Ja… jetzt ist so langsam wieder viel mehr Zeit übrig, die ich natürlich sinnvoll einsetzen möchte :-)

Also werde ich wohl viel mehr erleben, so dass ich hier im Blog wieder mehr zu berichten haben werde!

Aber auch so ist der Blog ja schon ein tolles Sammelsurium an Tipps, Tricks und wissenswertem zu der großen Freewar-Welt. Mal sehen, was der eisige Winter dieses Jahr so bringt.

Viele Weltenbewohner schreien ja einfach in der Gegend herum und machen sich kaum Gedanken über Sinn und Inhalt. So kommt es immer wieder zu lustigen Dialogen, wie auch eben grad:

Römerwall: wer mag mich heiraten? :D
maxxer:
frag mal den schleimhautfisch
Römerwall:
maxi :p
Loki0815:
1 mio römer und wir können drüberreden ^^
Römerwall:
wo soll ich denn 1 mille römer herbekommen x.X
ThOELey:
im varusmuseum gabs ne ausstellung mit ganz vielen playmobilrömern und germanen, vllt fängst da an:)
Römerwall:
jetzt wollt ihr mich auch noch veräppeln :P

Manchmal lohnt es sich doch zuzuhören!

In den letzten Tagen geht der Preis von Sonnenstaub kräftig auf und ab. Es gibt Tage, da kostet der Staub unter 40 Goldmünzen, aber auch Preise von weit über 100 Goldmünzen sind keine Seltenheit.

Die Tendenz scheint aber eher nach unten zu gehen. Ich bin mir nicht sicher, aber vermute, dass es damit zusammenhängt, dass es mehr NPCs und somit auch mehr Sonnenstaub in der Welt gibt. Ein weiterer Grund könnte sein, dass sehr viele Weltenbewohner zurzeit im Urlaub sind und somit die Nachfrage einfach eingebrochen ist.

Immer wieder schön, wenn man an so einfachen Items wunderbar die Prinzipien der Marktwirtschaft nachvollziehen kann.

Bevor nun die NPCs hier aggressiv werden, wollte ich unbedingt noch eine Expedition in die Grotte des Todes machen.

Hierzu waren natürlich noch einige Vorbereitungen notwendig, denn die Grotte trägt ja nicht ohne Grund diesen Namen… Schnell alles Gold zur Bank gebracht, ich überlegte noch kurz, ob ich auch alle Items einlagern sollte, entschied mich aber doch dagegegen, und ab ging’s mit meiner feinen Portalmaschine auf eine Reise ins Ungewisse.

Auf den ersten Blick schien die Grotte nichts anderes zu sein, als eine wahrscheinlich sehr alte Höhle. Etwas abschreckend waren die mit weißen Spinnennetzen bedeckten Knochen und Schädel, die überall herumlagen. Ich muss sagen… ein wenig irritiert hat mich das schon ;-)

Das erste Feld ist aber komplett sicher, da konnte mir also nichts passieren. Wer sich die Spannung – und hier ist es wirklich mal spannend, weil man nicht weiß, ob man lebend wieder herauskommt -  nicht nehmen möchte, sollte hier jetzt besser nicht weiterlesen!

weiter lesen

Ich weiß noch nicht so recht, ob ich mich darüber freuen soll: Bisher konnte ich recht entspannt durch die Welt wandern, ein paar NPCs jagen, meinem Scheich einen Besuch abstatten, um meine kleines Öllager zu leeren, mal im alten Dranar vorbeischauen und dann wieder bequem in mein kleines Appartment in der Markthalle in Konlir gehen.

Ja… Das ist für mich das wahre Freewar-Leben!

Doch diese Idylle scheint nun ein für alle Mal vorbei zu sein. Die NPCs schlagen plötzlich zurück. Man nennt diese auch “aggressive NPCs”.

Zunächst tauchen Sie nur in Dungeons auf, man hat schon welche in der Glypra-Höhle gesehen, doch ist es wohl nur eine Frage der Zeit, bis sie überall herumlaufen.

Ich bin im Moment noch am überlegen, wie ich darauf reagieren soll. Die ganz starken NPCs zu meiden, wird wohl erstmal kein Problem sein. Vielleicht werde ich auch noch ein paar Items gegen den Verlust durch Tod schützen. Was aber bei durchschnittlich 120 Items, die ich dabei habe, ganz schön teuer werden könnte.

Da bin ich mal gespannt, welche Auswirkungen sich da noch ergeben!

Nachdem ich mich mal wieder beim Einkaufen verklickt hatte und etwa 200 Energiesplittern erworben hatte, kam mir mein Gepäck recht voll vor. Aus früheren Zeiten, in denen ich noch kräftig mit gepressten Zauberkugeln handelte, hatte ich noch in Erinnerung, dass man ab 300 Items keine weiteren mehr aufnehmen oder von anderen Leuten entgegennehmen kann.

Also hab ich beim jagen schön den Beutezauber aktiviert, damit kann man diese Einschränkung umgehen und die gedroppten Dinge landen doch im bereits überfüllten Rucksack, und begab mich auf die Jagd. Zugegebenermaßen deutlich langsamer als sonst, was bei den vielen Items ja auch kein Wunder ist. Irgendwie landete ich dann an der Post und jemand wollte eine Truhe geöffnet haben. Er gab sie mir einfach rüber.

Etwas verdutzt öffnete ich die Truhe ohne Probleme. Aber wieso konnte ich die Truhe überhaupt entgegennehmen? Ich fragte das Orakel in Mentoran, das mir auch sogleich die Lösung sagte: Die Anzahl der Items, bevor man überladen ist, richtet sich nach dem persönlichen Speed. Immer das 3fache  mindestens aber 300 Items kann man tragen, bevor man überladen ist. Bei mir sind das also bei einem Speed von 140 sagenhafte 420 Items!

Hab ich doch wieder was dazugelernt.

Also sowas…

Jetzt ist mir das schon zum zweiten Mal innerhalb kürzester Zeit passiert. Man läuft jagend durch die Gegend und rums – plötzlich ist man wieder zu Hause. Natürlich nicht so ganz freiwillig: Ich bin mal wieder nicht mehr in der Lage gewesen eine fast kaputte Waffe zu benutzen, das habe ich nicht gemerkt und in dem Moment, wo ich draufhaue, war es auch schon zu spät.

Das ist sowas von ärgerlich… Wobei ich aufgrund meiner schnellen Reaktion alle meine Items und Goldmünzen wiederbeschaffen konnte – hatte zum Glück noch niemand gefunden :-)

Kurze Analyse, wie es dazu kommen konnte: Ich hatte das Nachrichtensystem so eingestellt, dass ich die Meldungen nicht sofort zu Gesicht bekomme, sondern erst, wenn ich diese anwähle. Das ist normalerweise sehr praktisch und spart eine Menge geklicke. Nachteil des ganzen ist aber, dass man wirklich gar keine Meldungen sieht. Und so hab ich nicht gemerkt, dass meine eiserne Wand kaputt war. Und ohne Wand bin ich einfach zu schwach für eine Dunkelmorihn-Skelett.

Jetzt lasse ich die Nachrichten mal wieder an. Die paar Klicks mehr müssten auch zu bewältigen sein!

…bevor ich das vergesse ;-)

Ich wünsche allen Bloglesern ein schönes Pfingstfest. Wirklich Wahnsinn, wie schnell das Jahr vergeht. Kaum war Ostern vorbei (Ich habe immer noch ein paar von den Ostereiern!), nähert sich Pfingsten rasend schnell.

Lasst die Sonne scheinen und genießt die freien Tage!

…und weiter geht’s in ungeahnte Höhen!

Wieder sind ein paar Monate vergangen und ich bin fleißg jagen gewesen. Und heute war es endlich soweit und die 55555 sind erreicht. (Tut mir Leid Eyalie – die 33333 hatte ich schon von langer Zeit. Wobei ich finde, dass die 5er auch recht gut aussehen ;-) )

Mal sehen, wofür so viel Erfahrung gut sein wird.

Es war ein verregneter Tag im Mai – an dem ich die Vorzüge meiner neuen Verteidigungswaffe zu schätzen lernte. Die eiserne Wand erleichtert mir, mein Leben enorm, nun brauche ich keine Angst mehr vor dem neuen Schnellangriff zu haben, denn auch mutierte Morschgreifer und Dunkelmorin-Skelette müssen sich mir endlich beugen. Vor Seelenkapseln kann ich mich nun kaum noch retten, vermutlich werde ich in Zukunft einen Seelenkapsel Großhandel betreiben, der mir Ruhm und Reichtum einbringen wird. Doch leider, hatte mein heutiger Tag auch eine Schattenseite…

weiter lesen