Heute habe ich mal wieder ein bisschen meine geklebte, gelbe Zauberkugel ausprobiert. Sie führt ja nur zu 6 verschiedenen Zielen und deshalb nicht soooo wichtig. Aber gut… Meine kleine Reise führte mich in die Glypra-Höhle und wie es der Zufall so wollte, waren eine Menge Glypras da. Irgendjemand hatte sogar noch ein paar der begehrten Glypra-Stacheln liegen lassen und so hatte ich am Ausgang der Höhle grandiose 16 Eisstacheln zusammen.

Soweit ich es noch richtig in Erinnerung hatte, gibt es in Nawor eine junge Frau, die – wofür auch immer – 40 Eisstacheln benötigt. Diese Aufgabe hatte ich schon seit sehr langer Zeit nicht mehr erfüllt.

Ich erinnere mich noch dunkel, wie wir damals mit ein paar Leuten aus dem Clan regelmäßig auf Glypra-Jagd gingen. Das war immer eine riesige Herausforderung und konnte mit ein bisschen Pech schonmal mehrere Stunden dauern.

Da meine letzte Jagd schon so lange her war, entschied ich mich, die restlichen 24 Stacheln irgendwie aufzutreiben. Dadurch, dass ich ausreichend Platz im Gepäck habe, konnte ich immer zwischendurch in der restlichen Welt jagen gehen und dann mal wieder kurz in der Glypra-Höhle vorbei schauen. Kein Vergleich, zu dem aufwendigen Dauerjagen in der Höhle von früher. Die Glypras sind zwar aggressiv und greifen von alleine an, doch sind sie dabei so schwach, dass sie mir kaum Schaden zufügen können. Von wegen Todesgefahr in der Glypra-Höhle ;-)

Und so dauerte es auch nicht allzu lange, bis ich die Eisstacheln bei der jungen Frau abliefern konnte. Sie zeigte ungeheure Dankbarkeit und zahlte mir grandiose 2564 Goldmünzen aus.

Es war wirklich mal wieder eine tolle Abwechslung einen so alten “Auftrag” zu erfüllen. Es ist eine super Möglichkeit nebenbei Gold zu machen. Man wird zwar bestimmt nicht reich dabei, aber es macht Spaß!