So nun folgt doch nach langem Warten (sorry Szocko :P ) mein erster Blogeintrag.

Ein schöner Sommertag, heiße 33° Hitze, wenig Menschen, Milten auf dem Weg nach Limm um ein paar Ektofrone zu erlegen. Als ich mich durch die Farne schlage, entdecke ich plötzlich, versteckt hinter riesigen Büschen, umgestürzten Bäumen einige umgestürzte Felsen. Doch halt. Die sehen ja aus als wären sie bearbeitet worden. Einfach so vom Himmel gefallen? Ausgeschlossen. Also folge ich langsam den Brocken, und entdecke: eine prunkvolle Stadt, erbaut, um einen Rückzugsort gegen die Mächte des Weltenwandlers zu bilden, so heißt es, mitten in Laree. Ehrfurchtsvoll schreite ich durch die Straßen und blicke verwundert umher.

Plötzlich schwirrt etwas an meinem Kopf vorbei. Was ist das? Was war das? Ich zucke zusammen. Auf einmal sehe ich ein flirrendes etwas, das ständig seine Farbe wechselt auf mich zukommen. Eine seltsame Anomalie, die mich stark ins Staunen bringt, und mich kaum meinen Augen trauen lässt. So etwas habe ich noch nie vorher gesehen und nun, da es vor mir ist kann ich es kaum glauben. Verwundert, aber auch verängstigt ziehe ich den Rücktritt an. Sicherlich komme ich wieder hierher, um das prächtige Farbenspiel zu beobachten, doch das nächste mal werde ich mir Verstärkung mitnehmen. :P

So far,

Milten