Heute war ich mal wieder ein wenig in der Welt unterwegs. Eine meiner Liebslingsreiserouten ist die Schlüsselreise. Da geht es zunächst mit dem kleinen Kellerschlüssel in den Keller der Kathedrale nach Konlir. Das ist gerade mal ein Katzensprung von der Markthalle aus entfernt. Also schnell die Tür aufgeschlossen, die Wendeltreppe herunter in die Katakomben. Zufälligerweise war ein Magier anwesend, der einen Zauber der Leere fallen ließ – nett :-) Ich stand ein wenig herum und betrachtete die leeren Wände und da passierte es… Ein starker Hieb erfasste mich und schleuderte mich durch die Gegend. Da wollte sich wohl jemand einen Spaß machen. Als ich mich wieder aufgerappelt hatte, sah ich noch, wie sich PaxNortica die Treppe hochwendelte… Was er damit wohl erreichen wollte?

Meine Reise ging weiter durch den Wald des einsamen Baumes und dann zum Wirtshaus, wo ich mir eine leckere Flasche Taunektarbier und dazu ein Teidam-Schnitzel bestellte. Wirklich sehr zu empfehlen – man hat von dort einen wunderbaren Ausblick und es ist meist auch immer was los. Weiter gings in Richtung der Festung der dunklen Magier durchs Tal der Ruinen und die Schlucht der Sandsteine (hier kriechen oft Trockenwürmer herum). Im Keller der Festung war leider überhaupt nichts los, nicht einmal der nette Magier, der sonst immer Schutzzauber verkauft, war heute da. Nach einem kleinen Abstecher durch Buran und Urdanien kam ich dann schließlich an der Burg von Hulnodar an und ich konnte endlich meinen dritten Schlüssel einsetzen.

Ein schöner Weg, der einen durch viele zentrale Länder dieser Welt führt. Mit dem ein oder anderen Umweg, kann man weitere Ziele ansteuern (z. B. mal im Zentrallager der Händler auf Schnäppchenjagd gehen) und die Reise noch ein wenig ausweiten!