Heute war ich endlich mal wieder ausgiebig jagen. Ich kam in Hewien vorbei, durch Latenia und Konlir. Später wollte ich das gesammelte Gold zur Bank in Ferdolien bringen. Zwischendurch begegnete mir ein Moorgeist, ein paar Blumenbeißer und Hasen, ein kleines Schaf….Dann erreichte ich die Wälder von Tohrin – bald bin ich da!

Ich war schon fast am Ziel, da flog ein Waldvogel über mich hinweg. Der hier war jedoch viel größer als seine Artgenossen. Und an seiner Flügelspitze war eine Goldene Feder. Das musste ein heiliges Tier sein. Ich holte ihn vom Himmel, was ungewöhnlich einfach war, dann entriss ich ihm die Feder. Den Kadaver hingegen ließ ich zurück.

Eine golden schimmernde Feder eines riesigen Vogels. Sie stammt aus den Tiefen der Tohriner Wälder. Holzfäller entdeckten einst den Kadaver eines Waldvogels, der vermutlich von einem Jäger erlegt wurde. An seinem Körper hafteten noch Goldreste. An der Flügelspitze fehlte eine Feder, und dort wo der Kiel war, war das Gold am intensivsten. Der Waldvogel war unumstreitbar ein heiliges Tier gewesen, doch nun ist der heilig, der die goldene Feder besitzt.

(Für Alle, die es noch nicht gemerkt haben. Das ist mein neues Unique Item, ihr braucht also keine Waldvögel jagen. Der zentrierte Absatz ist übrigens die Beschreibung.)