Auf meinen Jagdtouren war ich mal wieder in der Wald- und Wiesenlandschaft Tohrins. Gerade wollte ich in das Biotop, um mir heilenden Schlamm zu besorgen, da kam ich am Nest vorbei. Die Verlockung war groß, also schlüpfte ich hinein. Überall waren feurige Echsen und in einer Ecke entdeckte ich auch ein seltsames Tier. ich hatte keine Ahnung was es war, aber es lebte. Ich wollte unbedingt an Erfahrung gewinnen, also kämpfte ich gegen alles in diesem Nest. Nur die beiden Stachelkowus rührte ich lieber nicht an.

Ich sah schon wieder das Tageslicht, als ich gegen die letzten Echsen kämpfte. Doch plötzlich, als mein Stab sie niederstreckte, fiel ein Bein von ihr ab. Dieses Bein brannte, aber mein Feuerstab hatte ich schon längst verkauft und das Feuerelement war für mich immer unbezahlbar gewesen. Vorsichtig packte ich es ein… Es brannte rasch nieder, also verlängerte ich es magisch. Dann dachte ich nach.

Im Tempel von Linja hatte man mir mal erzählt, dass Perlen der Kraft nicht nur stärken, sondern auch in der Lage sind, Feuer zu binden. Der Fischer, der die Überfahrten anbot, war zwar am anderen Ende der Prärie, aber dennoch rannte ich schnell dorthin. Auf der Insel fand ich dann auch bald eine Perle und siehe da – wie von Geiserhand wurde aus dem flammenden Echsenbein und der Perle der Kraft ein Zauber. Einen solchen hatte ich schonmal gesehen, man nannte ihn Hautbrand. Aber dieser hier war noch viel stärker.

Doch da ich keine Verwendungsmöglichkeit für ihn fand, stellte ich ihn in die Markthalle. Vielleicht kauft ihn ja jemand.