Ich, als gnadenlos positiv denkender (naiver?) Mensch, werde allzu schnell leichtsinnig, wenn meine Ölfässer mal wieder das Bankschliessfach sprengen. Es wird dringend Geld benötigt, doch kein mir bekannter, guter Ölkäufer weit und breit.

Was bleibt? Markthalle… Nein, dazu ist meine Marktwirtschaftsstufe zu gering. Weiter im Bankschliessfach behalten? Auch keine Alternative, wenn man schnell noch ein paar Akademien machen will. Also sehe (schreie) ich mich nach anderen Ölkäufern um… schnell meldet sich ein gutzahlender Interessent: Otti.

In einem eigentlich äußerst netten Gespräch lasse ich mich mal wieder blenden und einige mich darauf, ihm mein Öl zu übergeben. Erst 5 Fässer, nach Bezahlung weitere 10 Fässer und nach erneuter Vergütung die Restlichen 19. Soweit der vereinbarte Plan.

Die ersten 5 Fässer wurden brav und rasch bezahlt, doch kaum übergab ich ihm die 10 weiteren Fässer, machte er sich auf nimmer Wiedersehn aus dem Staub. Einerseits verwundert, warum er die 10 Fässer nicht noch bezahlt und sich dann mit den restlichen 19 verzieht, aber natürlich trotzdem erzürnt, stehe ich ein paar Momente ratlos an der Post. Erfahrungen sind bekanntlich unbezahlbar, hoffen wir also, dass diese mich vor weiteren unüberlegten Ölhandlungen bewahrt.

Mal sehen, ob es mir gelingt, einen Teil meines Verlustes wieder hereinzuholen… so wie du mir, so ich dir *zu Otti wink*

So, ich sehe, ich habe schon wieder reichlich Ölfässer angesammelt… schauen wir doch mal… ;-D

Gruß

Scruffy