Heute war es also soweit: Vor einigen Tagen hatte ich gehört, dass in Torihn ein seltsames, unterirdisches Nest entdeckt wurde. Aus dem Clan konnte mir aber niemand sagen, wo sich dieses genau befindet. Also hieß es, eigene Erforschungen anzustellen.

Zunächst musste ich den Reisestart ein wenig verschieben, da es zu einem heftigen Gewitter kam. Es war wirklich lebensgefährtlich da draußen. Während Flippes voll in einen Blitz reingelaufen ist (ich hoffe, es geht ihm gut), blieb ich noch ein wenig in der Markthalle, wo ich mich sicherer fühlte.

Der Regen hörte dann endlich auf und los gings nach Torihn. Weit und breit war kein Nest zu finden, bis ich dann auf dem Rückweg gleich westlich des Biotops endlich den Eingang gefunden hatte. Der Eingang versteckte sich zwischen hohem Schilf, fiel mir aber durch einen sehr unangenehmen Geruch auf… Wer dort wohl wohnte?

Also kroch ich dann dort zwischen Holzstöcken und fetten Würmern (man waren die hier groß, kam mir irgendwie seltsam vor…) herum und ehe ich mich versah, wurde ich von einer Echse angegriffen, die aussah, als würde sie brennen. Aber gegen meinen Giftdolch hatte sie dann doch keine Chanche ;-)

Ein paar Echsen weiter wurde es dann angenehm warm an meinen Knien… Ich war wohl mitten in eine Echsen-Toilette reingekrochen – iiiieeehhhh.

Das war mir erstmal genug. Irgendetwas muss es dort unten aber noch geben. Es waren ein paar verdächtig große Fußspuren zu erkennen. Die werde ich auf jeden Fall noch einmal untersuchen müssen.

Jetzt will ich aber erstmal ab unter die Dusche :)